Die Geschichte der „Weißen Kohte“

Stammesbazeichen der "Weissen Kohte"Die Pfadfinder der „Weissen Kohte“ in Wolfsburg blicken auf eine inzwischen mehr als 45jährige „Geschichte“ zurück. Nachstehend ein kurzer „historischer“ Überblick über eine bewegte Zeit:

1967:

Gründung einer Waldläufer-AG am Gymnasium Kreuzheide, aus der die Aufbaugruppe „Blauer Reiter“ im „Bund Deutscher Pfadfinder“ (BDP) hervorgeht. Gemeinsam mit der Mädchengruppe „Nomaden“ aus dem „Bund Deutscher Pfadfinderinnen“ Zusammenfassung in den Stamm „Weisse Kohte“. Späterer Wechsel der Jungen in den 1971 gegründeten „Bund der Pfadfinder“ (BdP).

1976:

Zusammenschluss des „Bundes der Pfadfinder“ mit dem „Bund Deutscher Pfadfinderinnen“ zum „Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder“.

1977:

Nach Jahren, in denen die Gruppenstunden in Schulklassen, Schul- und Privatkellern stattfanden, stellt die Stadt Wolfsburg den mittlerweile über 150 aktiven Pfadfindern das ehemalige Müllerhaus neben der Kästorfer Bockwindmühle samt Gelände zur Verfügung. Es erfolgen Umbau, Renovierung und später noch ein Anbau für die Meute.

1978:

Gründung einer italienischen Pfadfindergruppe. Dieser Integrationsversuch läuft zunächst gut an, ist letztendlich aber nicht von Erfolg gekrönt.

1979:

Auf der Stammesvollversammlung, die während des Landespfingstlagers in Etelsen erfolgte, wird aufgrund der hohen Mitgliederzahlen die Teilung des Stammes „Weisse Kohte“ in die Stämme „Ougenweide“ und „Ulenspegel“ beschlossen. Durch diese Maßnahme soll einerseits eine Entlastung der ehrenamtlichen Stammesführer und andererseits eine intensivere Betreuung der Mitglieder erreicht werden.

1984:

Gründung des Stammes „Weiße Rose“ in Ehmen, der innerhalb kürzester Zeit auf über 50 aktive Mitglieder anwächst. Daher ist es mehr als erfreulich, dass bereits 1985 ein Heim am alten Bahnhof in Ehmen bezogen werden kann.

1994:

Wegen sinkender Mitgliederzahlen erfolgt die Fusion der beiden Stämme „Ougenweide“ und „Ulenspegel“ zum Stamm „Ikarus“

2000:

Gründung des Elternfördervereines in Ehmen

2008:

Beginn der Partnerschaft mit den „Boy Scouts of America“ aus Chattanooga *)

Dies ist natürlich nur ein kurzer Überblick, zwischen den genannten Daten und auch in der Zeit danach ist natürlich noch viel mehr passiert: wir gingen auf Lager und Fahrten und führten Aktionen wie z.B. das Projekt „Ratsfelsen“ durch.

*) Nähere Informationen zu der Partnerschaft mit den „Boy Scouts of America“ aus Chattanooga findet ihr [hier]

 

Es kann nicht kommentiert werden.