Dieses Elternlager war etwas ganz Besonderes – eine Premiere, wenn man so will. Entsprechend glücklich waren wir, dass wir trotz Corona auch in diesem Jahr wieder allen Eltern, Geschwistern und Freund*innen die Chance geben konnten, Pfadfinder-Luft zu schnuppern!

Dieses Jahr hat es sich eine motivierte Gruppe von Eltern zum Ziel gemacht, das Programm des Elternlagers selbst vorzubereiten und in die Rolle der Gruppenleiter zu schlüpfen. Von unserer Seite hat Linus Schulz bei der Planung des Lagers den Eltern mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Der/dem aufmerksamen Pfadfinder*in sollte aufgefallen sein, dass am 25.-27.09.2020 eigentlich das Stammeslager im Pfadfinderkalender eingetragen war. Da aber so viel Zeit und Arbeit in die Vorbereitung des Elternlagers geflossen ist und das Sommerlager quasi ein „Stammeslager XXL“ war, haben wir uns dazu entschlossen, das Elternlager anstelle des Stammeslagers stattfinden zu lassen. Die Coronapandemie und die damit verbundenen Einschränkungen hatten es uns nicht erlaubt, das Elternlager zum ursprünglich angesetzten Termin stattfinden zu lassen.

Und siehe da: Es war ein voller Erfolg! Mit fast 50 Teilnehmenden haben wir ein Wochenende lang zusammen mit den Monstern der Monster AG™ gegen den Bösewicht „Rafzilla“ gekämpft.

Einigen Teilnehmenden des Elternlagers scheint es so gut gefallen zu haben, dass sie entschieden haben, dass diese jährlich stattfindende Aktion ihren Hunger nach dem Leben eines Pfadfinders nicht stillen kann, sodass wir eben jene jetzt in unseren wöchentlich stattfindenden Gruppenstunden begrüßen können!

Am Ende gab es für alle Teilnehmenden ein Abzeichen zum Aufnähen auf die Kluft oder die Juja, das von einem der Eltern höchstpersönlich designt wurde. Wir freuen uns riesig auf das nächste Elternlager und blicken mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf das letzte Lager dieses Jahres zurück!

Es kann nicht kommentiert werden.